Kundenbindungssystem für Gunzenhausen

Projektträger:
Stadtmarketing Gunzenhausen e.V.

Projektbeteiligte:
Stadtmarketing Gunzenhausen e.V., Unternehmen (Handel, Gastronomie, Handwerk, Dienstleitung, Industrie), Vereine und Verbände, cima

Kurze Projektbeschreibung:
Ziel des Projektes „Implementierung eines innenstadtorientierten Kundenbindungssystems“ ist es, mit einer größtmöglichen Anzahl von Betrieben (Akzeptanzstellen) eine Kundenkarte und eine Gutscheinsystem in Gunzenhausen einzuführen, welche die lokale Identität und Kaufkraftbindung stärken und das „Erleben“ für den Kunden fördern. An der Umsetzung beteiligt ist der Arbeitskreis zum Thema Kundenbindung, der Stadtmarketing Gunzenhausen e.V., die Wirtschaftsförderung der Stadt und die cima, die im Auftrag der RID Stiftung das Coaching begleitet. Der Arbeitskreis (AK) entwickelt in einem ersten Schritt Entscheidungskriterien an Hand derer verschiedene Anbieter für Kundenbindungssysteme recherchiert und um ein Angebot gebeten werden. Anhand der Kriterien (technischer Aufwand, Kosten, Innovationsfähigkeit, Umsetzungsaufwand bei den Akzeptanzstellen) wird dann eine Vorauswahl der verschiedenen Anbieter getroffen.
Je größer der Kreis der Akzeptanzstellen ist, desto interessanter ist es für den Bürger/Kunden, die Karte bzw. den gedruckten Gutschein zu nutzen. Ziel ist es mit mindestens 25 Betrieben zu starten. Eine Verknüpfung mit dem lokalen Online-Marktplatz wird angestrebt. In Kombination mit anderen Maßnahmen (Service Q, Store Checks, Veranstaltungen, Eisbahn, Online-Marktplatz, …) soll der Handelsplatz Gunzenhausen damit weiter gestärkt und sein positives Image als Einkaufs- und Erlebnisstadt im Umland und darüber hinaus weiter gesteigert werden. Der Stadtmarketingverein Gunzenhausen e.V. wird als die zentrale „Anlaufstelle“ agieren und die anfallenden Verwaltungsaufgaben (u.a. Controlling, Evaluation, …) organisieren. Somit sind die Verstetigung und Nachhaltigkeit des Projektes vorgezeichnet.

Einzelne Schritte /Maßnahmen:

  • Gründung eines Arbeitskreises
  • Zielformulierung Festlegung der Auswahlkriterien für ein zukünftiges Kundenbindungs- und Gutscheinsystems
  • Recherche in Frage kommender Anbieter
  • Auswahlverfahren, Festlegung des Partners, Beschluss
  • Vorgespräche mit großen Arbeitgebern der Stadt und attraktiven Akzeptanzstellen (Zugpferde bei der Auftaktveranstaltung/ Vorstellung des Kooperationspartners/ Kartenanbieter)
  • Auftaktveranstaltung
  • Einzelgespräche mit dem Ziel des Vertragsabschlusses als Akzeptanzstelle
  • Start Umsetzung (im Rahmen einer Veranstaltung/ Aktion)
  • Planung/ Umsetzung Kommunikation/ Öffentlichkeitsarbeit

Ziele:

  • Sicherung der Attraktivität der Innenstadt als Einkaufsstadt
  • Stärkung der lokalen und regionalen Wirtschaftskreisläufe
  • Verhinderung von Kaufkraftabfluss
  • Stärkung des positiven Images der Stadt als innovative Kommune
  • Stärkung der Frequenz in der Innenstadt
  • Beteiligung der Industrie und Großunternehmen am Projekt „Stärkung Innenstadt“
  • Win-Win Situation

Projektstart:
April 2018 – Planung